Die Schlüssel des Enoch® 
Ein
Überblick

Die Schlüssel 
 des Enoch®
Uberblick
Online 
 Katalog
Gebete
Artikel
Lernstunde:  
 Die Plejaden
DNA und die  
 Namen Gottes
Inter-Religiöser  
 Dialog
FAQs
Future 
 History
Persönliche  
 Ansichten
Neue  
 Kammern
Neues 
  aus Giseh
Bestellung
Botschaft
Akademie
07 Konzert

Das Buch des Wissens: Die Schlüssel des Enoch®  ist ein  spirituell-wissenschaftlicher Text, der in poetischen Worten und wissenschaftlicher Fachsprache die Themen der Zukunft beschreibt. Die Schlüssel erforschen nicht nur die Rätsel des Lebens, sondern liefern auch eine geistige Erklärung dafür, warum wir in dieser Realität existieren. Es ist wichtig hervorzuheben, dass dieser Text nicht "gechannelt" ist, sondern dem Autor in einer unmittelbaren Begegnung von Angesicht zu Angesicht mit zwei Überlichtwesen höherer Intelligenz direkt übertragen wurde. Selbst heute, mehr a YHWHls zwei Jahrzehnte nach seiner ersten Veröffentlichung, lernen Menschen immer  noch Neues aus den Schlüssel des Enoch®, die uns im wesentlichen sowohl das Szenarium einer Kosmologie  fortlaufender Vergangenheit-Gegenwart-Zukunft geben als auch Plan und Verlauf einer neuen Richtung in der Entwicklung der Menschheit hin zu höheren Ebenen der Bewusstheit zeichnen. Die Schlüssel des Enoch ® lehren, dass eine grössere Einheit von wissenschaftlichen und spirituellen Ansätzen verwirklicht  werden kann und muss, sollen die Probleme auf dieser Erde gelöst werden. Ihre letztendliche Absicht ist der Fortschritt der Menschheit mit dem Ziele einer  Reorientierung, die uns auf eine höher-spirituelle Ausrichtung und auf einen Quantensprung vorbereitet, der die Menschheit und die Erde einen neuen  Schritt in ihrer Evolution voranbringen wird. Im Verlaufe dessen ist uns eine äusserste Form der Begegnung und Interaktion vorhergesagt, da wir "grössere  Familien intelligenten Lebens im Universum entdecken werden, die mit uns dieselbe Höhere Evolution und dieselbe Göttliche Quelle teilen."

Mehr über Das Buch des Wissens: Die Schlüssel des Enoch®

Die Schlüssel des Enoch ist ein anspruchsvolles Buch, das mehr erfordert als neugieriges Durchblättern und das echten Einsatz bedarf, um verstanden zu werden. Der Text ist ein auf vielen  Ebenen gleichzeitig wirkender Belehrungsprozess, in dessen Verlauf der Leser die Fähigkeit erlangt mit mentalen Bildern, heiligen Sprachen und  bewusstseinserweiternden Methoden umzugehen. Dadurch findet eine echte Transformation statt, die auf der Erkenntnis beruht, dass Leben in Wirklichkeit  ein Erfahrungsprozess multidimensionaler Welten ist. Durch den Wunsch nach höherer Erkenntnis entfaltet sich in dem Studierenden eine erleuchtete  Sichtweise der irdischen und kosmischen Zusammenhänge. In seiner einmaligen Verquickung von spirituellen und wissenschaftlichen Prinzipien können sowohl  zeitlose als auch zeitliche Fragen angesprochen und gelöst werden. Die Schlüssel können deshalb als ein Bauplan der verschiedenen Ebenen spirituellen  Bewusstseins aufgefasst werden, deren intensives Studium eine "Codierung" mit diesen Bewusstseinsebenen erlaubt.

Ist der beiläufige Leser ein überzeugter Skeptiker, wird er dieses Buch als lediglich eine von vielen Science-Fiction-Erzählungen über die Erfahrung und  Verbreitung noch unbekannter Reiche verwerfen. Dieses Buch aber ist kein Phantasieprodukt, noch ist es das Ergebnis von "gechannelter Information" oder  medialer Durchgaben. Angesichts der Tatsache einer wirklichen und direkten Erfahrung, die die Grundlage für den Empfang der in den Schlüssel des Enoch aufgezeichneten Informationen bildet, ist es korrekter als eine geoffenbarte Lehre aufzufassen — vergleichbar mit jenen in der Bibel und anderen heiligen  Schriften. Es stellt eine Herausforderung an uns, über die normale dreidimensionale Denkweise unseres rationalen Verstandes hinauszugehen und seinen Inhalt supra-rational zu erfassen.

Es gibt keinen Beweis dafür, dass die Erfahrung des Autors mehr als ein subjektives Erlebnis war, wenngleich viele der darin gemachten Voraussagen  besonders im Bereich der wissenschaftlichen Erkenntnis seither bestätigt worden sind. In punkto Wirklichkeit ist es für unsere konkreten Gedankenprozesse schwierig, mystische Erfahrungen wie sie in den Schlüssel beschrieben werden zu erklären. Doch ausser wir verwerfen den Gedanken an die Möglichkeit der Existenz anderer Dimensionen jenseits der unsrigen gänzlich  (und Relativitätstheorie und Quantenphysik enthalten Hinweise darauf, dass wenigstens eine vierte über den uns vertrauten drei Dimensionen besteht), bleibt  uns nichts anderes übrig als zumindest bereit zu sein, die Lehren der Schlüssel als möglicherweise wahr anzunehmen, bevor wir anfangen können sie zu verstehen.

Dieses intellektuelle Dilemma, ähnlich einem Kierkegaard'schen "Sprung ins Vertrauen", setzt die Schlüssel für den Philosophen/Suchenden in den richtigen  Blickwinkel. Dieses Werk ist seit 1973 im Druck und zirkuliert nicht nur im populären Umfeld, sondern ist auch in wissenschaftlichen und internationalen Kreisen wohlbekannt — eine kleine Ironie, wenn man sowohl die Weite und Tiefe des Werkes betrachtet, als auch die Art und Weise, wie es vorgefasste Meinungen, die der Leser tragen möchte — seien es nun wissenschaftliche,  philosophische oder irgendwo dazwischenliegende — herausfordert.

Nur wenn wir unser physisches Universum als Substruktur viel grösserer und  erhabenerer Schöpfungsebenen begreifen, die durch archetypische Fraktale oder "göttliche Buchstaben" mit Gedankenform-Schöpfung wirken, können wir  die Wichtigkeit dieser Lehre erfassen. Dies ist das grosse Bereitmachen, nicht nur auf die grandiose Vereinigung der materiellen Schöpfung, sondern auf den  Aufstieg aus den Reichen von Materie und Meta-Materie in die Bewusstseins- und Geistbereiche der höheren Wirklichkeit. Dann bleibt das Geheimnis dessen,  was Christus als "das Haus der Vielen Wohnungen" beschrieb, nicht mehr länger Geheimnis, sondern wird zur aktiven Offenbarung und Bedeutung, an der wir selbst als Teil der Heerschar teilnehmen.

Brown Line

©2000-2014   The Academy
Alle Rechte vorbehalten
Seite zuletzt bearbeitet am 02/04/14
In the USA
In Europa